“Gärten für die Artenvielfalt” – ein Natur-Wettbewerb

“Gärten für die Artenvielfalt” ist ein grenzübergreifender Wettbewerb, der auf beiden Seiten der deutsch-französischen Grenze organisiert wird und Hobbygärtner in der Großregion fördern soll.

Ein grenzübergreifender Wettbewerb

Von dem Parc naturel des Vosges du Nord und dem Naturparkt Pfälzerwald organisiert fand 2017 die erste grenzübergreifende Ausgabe des Wettbewerbs statt. Der Wettbewerb steht allen Einwohnern und Hobbygärtnern der Region offen und zeichnet die Gärten aus, die die meiste Biodiversität vorweisen können.

Der Wettbewerb ist ebenfalls ein Anlass, sich gemeinsam für die Umwelt zu engagieren. So werden für alle Gärtner*innen Konferenzen, Ausflüge in die Natur, partizipative Workcamps, Schulungen und Aktivitäten für Schulkinder auf französisch und deutsch organisiert. Jede Veranstaltung lädt dazu ein, umweltfreundlichere Praktiken in seinen Alltag zu integrieren.

“Gärten für Artenvielfalt” ist ein Projekt, das von der Europäischen Union im Rahmen des Interreg Projekts VA Noe-Noah unterstützt und finanziert wird.

Ein mehrschrittiger Wettbewerb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.