„Passage2021“: Grenzüberschreitendes Musikprojekt an Bord eines Theaterschiffes 

Ihr habt noch nie ein Konzert auf einem alten Frachter besucht? Ihr würdet gerne den Innenraum eines Schiffes entdecken, der in eine Klanginstallation umgestaltet wurde? Lasst euch vom Theaterschiff Maria-Helena überraschen, das im Rahmen des Projekts Passage2021 über Saar und Mosel fahren wird! 

Passage2021 ist eine Aktion auf Initiative der Hochschulleitung der Hochschule für Musik Saar im Rahmen des von der europäischen Union geförderten Projekts Noé-Noah. Das Theaterschiff nimmt am 18. Juni in Saarbrücken Fahrt auf, wird von der Mosel nach Trier getragen und legt nach einem letzten Zwischenstopp in Schengen am 29. Juni 2021 in Metz an. Freut euch auf ein ganz besonderes grenzüberschreitendes Projekt in der Großregion!

„Hörbares wird sichtbar, Sichtbares wird hörbar“ 

Das Theaterschiff unter dem Namen Maria-Helena ist ein ehemaliges Containerschiff, das in eine orts- und situationsspezifische Klanginstallation umgestaltet wurde. Ein scheinbar automatisiertes Netzwerk von Bewegung und Visualisierung wird im Inneren des alten Frachtschiffes erfahrbar gemacht. Der Name der Anlage, “ISO 668”, bezieht sich auf das Containerformat ISO 668, das sich als universeller Standard etabliert hat. Durch diese Standardnorm ist die weltweite Vernetzung von Gütern erst möglich geworden. Die Anlage könnt ihr an den unten aufgeführten Terminen besichtigen.   

Neben der Ausstellung der Installation finden auf jedem Anlaufhafen Konzerte statt. Studierende der Kompositionsklasse von Professor Arnulf Hermann der Hochschule für Musik Saar werden neue, eigens für Passage2021 komponierte Solo- und Duo-Stücke aufführen.  

1 Projekt – 4 Etappen  

Sofern es die Corona-bedingten Regeln und Einschränkungen im Saarland zulassen, wird die Installation “ISO 668” vom 18. Juni bis 20. Juni in Saarbrücken zu besichtigen sein. Am Freitag um 17 Uhr findet das Eröffnungskonzert “ALLEIN & ZU ZWEIT” am Willi-Graf-Ufer (Alte Brücke) statt.  

Anschließend setzt das Schiff seine Reise mit Zwischenstopps in Trier und Schengen fort, bis es seine letzte Anlegestelle am 29. Juni in Metz erreicht. 

Alle Termine auf einem Blick: 

Saarbrücken: Willi-Graf-Ufer/Alte Brücke 

  • Freitag, 18.6., ab 11 Uhr: Installation „ISO 668“ , 15 Uhr: Eröffnung der Installation und 17 Uhr: Eröffnungskonzert „ALLEIN & ZU ZWEIT“ 
  • Samstag, 19.6., 11 – 21 Uhr: Installation „ISO 668“ 
  • Sonntag, 20.6., 11 – 18 Uhr: Installation „ISO 668“ 

Trier: Zurlaubener Ufer 

  • Mittwoch, 23.6., 12 – 21 Uhr: Installation „ISO 668“ 
  • Donnerstag, 24.6., 11 – 19 Uhr: Installation „ISO 668“ und 20 Uhr Ensemblekonzert „ALLEIN & ZU ZWEIT“ 

Schengen, Anlegekai 

  • Samstag, 26.6., 11 – 21 Uhr: Installation „ISO 668“ 
  • Sonntag, 27.6., 11 Uhr: Ensemblekonzert „ALLEIN & ZU ZWEIT“ und 12 – 21 Uhr: Installation „ISO 668“ 

Metz: Quai des Régates, Port de plaisance 

  • Dienstag, 29.6. bis Samstag, 3.7., täglich 11 – 21 Uhr: Installation „ISO 668“ 
  • Sonntag, 4.7., 11 Uhr: Abschlusskonzert „ALLEIN & ZU ZWEIT“ und 14 – 18 Uhr: Installation „ISO 668“ 

Anmeldung 

Für den Besuch der Installation ist keine Anmeldung erforderlich. Um die Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen zu gewährleisten, wird der Zugang zur Installation jedoch gegrenzt sein. 

Für das Konzert am 4. Juli in Metz, bitten wir um eine Anmeldung auf der Internetseite der Stadt Metz. 

Weitere Informationen findet ihr unter: 

www.passage2021.eu 

www.noenoah.eu/de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.